Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Ratgeber Disney+: So klappt Streaming an jedem TV



Anfang
Smart TV
Streaming-Stick
Media Center
Konsole
Bedienung
Fazit
Kommentare

    Anzeige



        Seit dem 24. März 2020 ist Disney+ offiziell in Deutschland verfügbar. Wir zeigen, wie den Dienst auf jeden Fernseher mit HDMI-Schnittstelle bekommt.

Disney-Klassiker, Star Wars, Marvel, Dokumentationen und Serien – über 1000 Streams hat Disney+ zum Deutschlandstart im Angebot. Die gesamte Liste der Filme haben die Kollegen von heise online zusammengetragen. Wer ins Angebot schnuppern will, kann Disney+ für eine Woche kostenlos testen. Danach kostet der Dienst 7 Euro im Monat.
In diesem Beitrag zeigen wir allen Eltern und Film-Fans, wie man Disney+ auf jedem TV zum Laufen bekommt. Wer hingegen wissen will, wie sich Disney+ nach dem Marktstart in Deutschland schlägt und was noch nicht funktioniert, liest auf heise online einen ersten Erfahrungsbericht.
Smart TV
Wer bereits einen Smart TV hat, sollte in seinem App-Store nachsehen, ob es Disney+ als App gibt. Auf aktuellen Fernsehern mit Android, Web OS, Roku oder Tizen ist das normalerweise kein Thema, hier gibt es den Streaming-Dienst als App. Der Grundig 55 GOB 9099 (Testbericht) mit Amazon-OS bietet gleichermaßen Disney+. Wer jedoch Betriebssysteme aus der Peripherie nutzt – beispielsweise mit Aquos Net+ auf einem Sharp-Fernseher – wird nicht fündig.
Für alle, deren Smart-TVs vom Hersteller nicht mehr unterstützt werden oder wo die App einfach nicht vorhanden ist, zeigen wir in den nächsten Absätzen die passenden Alternativen. Bevor man das allerdings macht, sollte man prüfen, ob der eigene TV eventuell Chromecast unterstützt. Dann kann man den Disney+-Stream direkt aus der Android-App an den TV schicken.

Bild 1 von 7



Wer eine Chromecast-tauglichen TV hat, der kann Disney+ direkt vom Smartphone aus darauf streamen lassen. Im Bild können wir zwischen einem Philips-TV oder dem Nvidia Shield wählen. 

Streaming-Stick
Streaming-Sticks sind die einfachste Möglichkeit, einen alten Fernseher vernünftig mit smarten Funktionen aufzurüsten. Sie sind zudem günstig, es gibt sie bereits ab 37 Euro. Streaming-Sticks sind somit die aktuell günstigste Option, um Disney+ auf den TV zu bekommen. Für den kleinen Geldbeutel liefert der Amazon Fire TV Stick ein performantes Ergebnis. Disney+ läuft darauf einwandfrei. Wer in 4K streamen will, bekommt für gut 10 Euro mehr den Fire TV Stick 4K (Testbericht). Das Pendant von Google, den Chromecast Ultra, bekommt man aktuell für rund 75 Euro.

Bild 1 von 6

Media Center
Wenn es ein bisschen mehr Leistung und eine flüssigere Bedienung sein soll, dann sind Media Center eine gute Alternative. Apple TV 4K (Testbericht), Fire TV Cube (Testbericht) oder Nvidia Shield TV gibt es zwischen 120 und 200 Euro. Hier ist nicht nur reines Streaming möglich, sondern etwa auch Gaming oder Sprachsteuerung. Wer aber eine schnelle und günstige Lösung für Disney+ auf dem Fernseher sucht, ist bei den Sticks besser aufgehoben. Schade: Auf alten Apple TVs, also unter der dritten Generation, gibt es die Disney-App nicht.Konsole
Zu Hause steht noch eine Xbox One, One X (Testbericht) oder Playstation 4 (Testbericht) rum? Dann kann man sich den Kauf von Streaming-Sticks und Media Center komplett sparen. Für die Konsolen gibt es die Disney+ App. Wer allerdings eine Nintendo Switch hat, wird enttäuscht sein. Hier gibt es keine entsprechende App. Schade, denn der Handheld-Hybrid würde sich gut als mobiles Media Center eignen.

Bild 1 von 3



Xbox One und Playstation 4 eignen sich in vielen Bereichen als Multimedia-Zentrale. Nahezu alle großen Streaming-Dienste bieten passende Apps an. 

Bedienung und Filmerlebnis
Bei der Anmeldung hat Disney für registrierte Benutzer mitgedacht. Ist man bereits auf einem Smartphone eingeloggt, muss man nur die App dort öffnen und sich im gleichen Netzwerk befinden wie der TV, an dem man sich anmelden möchte. Die App fragt dann, ob man dem Fernseher Zugriff auf den Account geben möchte und schon ist man eingeloggt – ohne lästige Passworteingabe via Fernbedienung.
Die Disney+ App ähnelt stark der Oberfläche von Netflix – das gilt für Smartphone, Tablet, Streaming-Sticks und Konsolen gleichermaßen. Das Suchmenü gefällt uns im Vergleich zu andern Streaming-Diensten aber deutlich besser: Hier gibt es nicht nur eine klassische Suchleiste in die man Titel, Genre oder Charakter eintippt, sondern man kann auch direkt in Filmen und Serien stöbern. Zudem bietet es eine Übersicht von Sammlungen. Die komplette Star-Wars-Saga oder alle Filme mit Prinzessinnen gibt es direkt als Reiter in der Suchmaske. Bei Serien kann man die Intros auf Wunsch überspringen.

    Für zwischendurch: Die App für Android und iOS funktioniert zum Deutschlandstart einwandfrei.
Viele Filme gibt es nicht nur in Englisch oder Deutsch, sondern auch diversen andern Sprachen; darunter kantonesisch, portugisisch, dänisch. Bei der Bildqualität ist theoretisch von HD bis UHD alles möglich. Allerdings reduziert Disney+ laut heise online seine Bildqualität, um deutsche Netze in Zeiten von Corona nicht zu überlasten.

Fazit
Eltern und allen, die während der derzeigigen Isolation nach Ablenkung suchen, kommt Disney+ gerade recht. Nervig ist es nur, wenn der eigene TV die App nicht mitbringt und der App-Store leer ist. Doch auch dann hat man immer noch Alternativen zum Laptop-Bildschirm.
Die günstigste heißt Fire TV Stick und kostet knapp 40 Euro. Wer hingegen schon eine Xbox One oder Playstation 4 zu Hause hat, kann sich dort die App direkt runterladen. Und ja, auch auf dem Smartphone oder Tablet funktioniert Disney+ – wer Klassiker wie König der Löwen oder Star Wars schauen will, hat auf einem Fernseher schlicht und einfach das bessere Filmerlebnis.

Affiliate-Information
Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.

        Permalink: https://techstage.de/-4689026
    Tags



Source link