Wir zeigen Ihnen die fünf wichtigsten Pullover-Trends 2020 und präsentieren die zehn besten Sweatshirts und Pullover zum Nachkaufen.Jeder besitzt mindestens einen (oder zehn) und viele wollen auch nie mehr ohne – der Pullover. Man kann nicht behaupten, der Mode-Klassiker sei wieder zurück, er war schließlich noch nie weg. Gerade deswegen haben wir uns auf die Suche nach den besten Modellen gemacht, die Sie diesen Herbst und Winter tragen sollten.Pullover-Trends #1: XXL-StrickGrobstrick-Pullover sind eine der besten (und wichtigsten) Investitionen für diesen Herbst und Winter. Die halten nämlich nicht nur besonders gut warm, sondern sind jetzt so aufregend wie noch nie zuvor. Fast alle großen Designer stürzen sich auf dieses Teil und verpassen ihm sehr individuelle Looks.”125 Years” Pullover, von Falke, 700 Euro, ab 1.10 über Falke; Pullover mit Stehkragen, von Dior Men, 3.300 Euro, über Dior© PRWie werden XXL-Pullover getragen: Oben oversize, unten sleek: Achten Sie auf ausbalancierte Proportionen. Schmale, dunkle Hosen sind hier die beste Wahl.Pullover-Trends #2: Statement-PiecesDarf es noch ein wenig mehr sein? Neben XXL-Strick sind auch Statement-Pullover (und -Sweatshirts) diesen Herbst und Winter ein sehr gefragter Trend. Die Auswahl ist hier grenzenlos: vom bunten Strickmuster bis zum Digitalprint in Marmoroptik ist diese Saison alles dabei.Pullover “All Star”, von Jet Set, 620 Euro, über Jet Set; Sweatshirt in Marmor-Optik, von Scotch&Soda, 69 Euro, über Scotch&Soda© PRWie werden Statement-Pullover getragen: Der Pullover ist der Star – und damit auch das einzige aufregende Teil im Look. Also bitte ausschließlich dunkle Stoffhosen oder Chinos dazu kombinieren. Außerdem auch nur in der Freizeit, im Büro sollten Sie klassischen Strick tragen. (Greifen sie da lieber zu einem klassischen Rollkragen)Pullover-Trends #3: All-WhiteSetzen Sie Akzente – mit Weiß. Natürlich birgt dieser Trend einige Risiken beim Essen, aber er ist dennoch einer der schönsten und einfachsten Looks für diesen Herbst und Winter. Kleiner Tipp: Je heller Ihr Hautton ist, desto wärmer und gebrochener sollte auch der Weißton sein.Sweatshirt mit Stehkragen, von Drykorn, 96 Euro, über Zalando; Sweatshirt mit Logo, von Maison Margiela, 489 Euro, über Stylebop© PRWie werden All-White-Pullover getragen: Hier dürfen Sie eigentlich alles tragen und kombinieren, was Ihnen gefällt. Unsere Empfehlung sind aber helle Blue-Jeans und lässige Chelsea-Boots.Pullover-Trends #4: RetroSportswear feiert weiterhin große Erfolge und insbesondere Retro-Looks spielen ganz vorne mit, wenn es um Sweatshirts geht. Wer sich auf die kleine Zeitreise begeben möchte, trägt diesen Herbst einfach einen Basic-Sweater in gedeckten Farben. Für alle Mutigen: Greifen Sie sich eine Nummer größer, dadurch wird der Look noch authentischer.Sweatshirt in der Farbe “Winter Sun”, von Carhartt WIP, 65 Euro, über Carhartt WIP; Sweatshirt in der Farbe “Morel”, von Mads Norgaard, 69 Euro, über Mads Norgaard© PRWie werden Retro-Pullover getragen: Je präziser der Retro-Look, desto weiter entfernt vom Büro. Folglich: Entweder zu Jeans und Boots im Park beim Spazieren oder beim Essen mit Freunden zu Chinos und einem schlichten Mantel.Pullover-Trends #5: Half-ZipWir müssen da einen Ruf wieder gut machen. Lange Zeit galten Zip-Pullover als spießige Sportswear-Überbleibsel der letzten Jahrzehnte. Jetzt sind sie jedoch wieder da – und das ziemlich modern! Trauen Sie sich an ein Exemplar, Sie werden es nicht bereuen.Pullover “Chicane”, von Belstaff, 244 Euro, über Belstaff; Pullover “Glacier”, von Woolrich, 195 Euro, über Woolrich© PRWie werden Half-Zip-Pullover getragen: Machen Sie es einfach lässig. Das geht am besten Jeans. An den Füßen Schnürboots oder Sneakers.
Read More