Reals Verteidiger Varane (hinten) im Duell mit dem Siegtorschützen Anthony Lozano

Foto: Gonzalo Arroyo Moreno / Getty Images

Eine Woche vor dem Clásico haben Real Madrid und der FC Barcelona überraschend in der Primera División gepatzt. Meister Real verlor beim Aufsteiger FC Cadiz 0:1 (0:1). Anthony Lozano (16. Minute) erzielte das einzige Tor der Partie.

Vor allem defensiv war Real anfällig. Trainer Zinédine Zidane nahm bereits zur Pause vier Wechsel vor, unter anderem Kapitän Sergio Ramos blieb in der Kabine. Mit zehn Punkten aus sechs Spielen ist Cadiz als Dritter punktgleich mit dem Meister, Real hat aber eine Partie weniger absolviert.

Auch Barcelona verlor überraschend. Das Team von Ronald Koeman unterlag 0:1 (0:0) beim FC Getafe. Jaime Mata (56.) traf per Foulelfmeter für die hart agierende Mannschaft aus dem Madrider Umland. In der Schlussphase verpasste Getafe sogar einen höheren Sieg, einen Schuss von Cucho Hernández lenkte Keeper Neto über das Tor (83.), dann drosch Cucho Hernández frei vor Neto über das Tor.

Barcelona stürzte mit weiterhin sieben Punkten auf Platz neun. Getafe rückte auf Platz zwei, einen Platz vor Cadiz. Es ist die erste Pflichtspielniederlage unter Trainer Ronald Koeman, der das Amt im Sommer von Quique Setién übernommen hatte. Mit einem Sieg hätte Barça die Tabellenspitze von Real übernommen, nun treffen die beiden Klubs am kommenden Samstag aufeinander (16 Uhr, Stream: DAZN).

Atlético Madrid gelang derweil eine gelungene Generalprobe für den Auftakt in der Champions League beim FC Bayern. Vier Tage vor der Partie in München gewann die Mannschaft von Trainer Diego Simeone 2:0 (1:0) bei Celta Vigo. Der im Sommer vom FC Barcelona nach Madrid gewechselte Luis Suárez traf in der sechsten Minute zur Führung für die Rojiblancos – sein drittes Tor im vierten Ligaspiel für Atlético. Yannick Carrasco erzielte kurz vor Schluss den Endstand (90.+5).
Icon: Der Spiegel

Read More