Mehr als eine Millionen Tote weltweit – und trotzdem halten viele Deutsche das Coronavirus immer noch für harmlos. Eine Essener Ärztin erlebt in der Notaufnahme etwas ganz anderes. Auf Facebook macht sie ihrem Ärger über die “Corona-Leugner” Luft. 

Kaum jemand erlebt das durch das Coronavirus verursachte Elend so unmittelbar wie das Pflegepersonal in den Krankenhäusern. Das zeigt auch das Facebook-Posting einer Essener Ärztin. Unter einem Masken-Selfie und dem Röntgenbild einer durch das Coronavirus schwer geschädigten Lunge schildert Carola Holzner alias “Doc Caro” ihren Alltag in der Notaufnahme in der Essener Uniklinik. 

“Ich bin sauer”, schreibt Holzner öffentlich. Was folgt, ist eine Wutrede, die sich vor allem an jene Menschen richtet, die die Gefahren durch SARS-CoV-2 immer noch nicht ernst nehmen wollen. Holzner sieht einen Zusammenhang zwischen den “Corona-Leugnern” und Maskenverweigerern und ihrer Arbeit. “Fast stündlich” würden Covid-Patienten in die Notaufnahme eingeliefert. Das Personal leide schon jetzt unter erheblichem Schlafmangel.

Mehr als 300 neue Fälle in sieben Tagen

Das Posting wurde am 11. Oktober verfasst. Angesichts der weiterhin steigenden Fallzahlen ist zu befürchten, dass sich die Lage noch deutlich verschärfen wird. Die Stadt Essen verzeichnete in den vergangenen sieben Tagen mehr als 300 neue Fälle. Daraus ergibt sich eine Inzidenz von fast 53 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. Damit liegt die Stadt über dem Schwellenwert und gilt als Risikoregion. Laut den Zahlen des Robert Koch-Instituts sind dort 49 Menschen an Covid-19 verstorben. 

Eine Übersicht über alle Landkreise finden Sie hier. 

Allein in der Universitätsmedizin Essen stieg die Zahl der Corona-Patienten über das Wochenende von 36 auf 53, zitiert Focus Online aus der WAZ. Davon wurden zwei weitere bereits auf die Intensivstation verlegt. Mitte September hatte das Krankenhaus nur 19 Covid-19-Patienten zu betreuen. 

Ich bin sauer. 24h Notaufnahme, keinen Schlaf, fast stündlich Covid Patienten..

… Und es gibt immer noch Corona…Gepostet von Doc Caro am Sonntag, 11. Oktober 2020

Holzner zeigt vor diesem Hintergrund keinerlei Verständnis für Verschwörungstheoretiker und Regelbrecher. In ihrem Facebook-Beitrag appelliert sie an die Leser, die Lage ernst zu nehmen. “Wenn es Corona doch nicht gibt? Was sehe ich dann eigentlich den ganzen Tag in der Notaufnahme?!”, schreibt sie entsetzt in ihrem Post.

Foto zeigt zerstörtes Lungengewebe

Zur Veranschaulichung zeigt sie das Bild einer befallenen Lunge. Deutlich sieht man die typischen weißen Flecken durch zerstörtes Gewebe. “Liebe Corona-Verschwörungstheoretiker, Maskenverweigerer, Systemkritiker, Nicht-an-die-Auflagen-Halter: Dies könnte bald eure Lunge sein”, schreibt sie in ihrem Post.

Die Ärztin möchte aufklären, dass das Coronavirus nicht nur zum Tode führen kann, sondern auch bei den Überlebenden zu langfristigen Folgeschäden führen kann. Auch t-online hat ausführlich darüber berichtet. 

Die Essener Uniklinik hat für den Moment noch ausreichend Kapazitäten, um weitere Covid-19-Patienten aufzunehmen. Insgesamt stehen 200 Intensivbetten zur Verfügung. Bevor diese voll belegt sind, dürfte aber vor allem das Pflegepersonal knapp werden. Ein Krankenhaussprecher appellierte an die Bürger, sich im Sinne des Pflegepersonals und der Mitmenschen an die geltenden Regeln zu halten. Es habe sich ein “gewisser Leichtsinn” eingeschlichen, der sich in den nun rasant ansteigenden Fallzahlen zeige. 

Read More