Neugeborenes in Indien mit 100 Schraubenzieher-Stichen getötet Ein zwei Tage altes Baby ist in der indischen Stadt Bhopal mit rund 100 Stichen mit einem Schraubenzieher getötet worden. Das Mädchen wurde in der Nähe eines Tempels in einer Decke eingewickelt gefunden. Die Bilder von Überwachungskameras sollen Aufschluss über den oder die Täter geben. Der Eingang eines Tempels der indischen Millionen-Stadt Bhopal. © Quelle: picture alliance / Richard Ashwo Bhopal. In der indischen Stadt Bhopal (1,8 Millionen Einwohner) wurde ein zwei Tage altes Baby mit rund 100 Stichen mit einem Schraubenzieher getötet. Der Körper des Mädchens wurde in einer Decke eingewickelt neben einem Tempel der Stadt gefunden, berichtet die Zeitung “Daily Mail”. Polizisten wurden am Donnerstagmorgen der vergangenen Woche zum Fundort gerufen. Die Ermittler nahmen zunächst an, dass das Baby von einem Tier so zugerichtet wurde. Doch eine Autopsie ergab, dass die etlichen Verletzungen von einem Schraubenzieher stammen. Es werde derzeit davon ausgegangen, dass das Baby zu Hause geboren und nach der Ermordung zum Tempel gebracht wurde. Nun sollen Bilder von Überwachungskameras in dem Gebiet Aufschluss über den oder die Täter geben. Zwei weitere Vorfälle in Bhopal In den vergangenen zwei Wochen wurden zwei weitere Mädchen in Bhopal getötet. Die beiden Neugeborenen wurden von ihren Müttern ermordet. “Staat, Sex, Amen” Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen. Hier herunterladen
Read More