Markus Gilles ist Gründer und Geschäftsführer der Climate Labs GmbH. Das Berliner Startup entwickelt die „Klima“-App, mit der Nutzerinnen und Nutzer ihren CO2-Fußabdruck ermitteln und senken können. Die App startete im August mit einer Fünf-Millionen-Finanzierung von Szene-Promis. Zuvor gründete Gilles bereits das Video-Startup Hyper mit und verkaufte es in die USA.
Der Klimawandel
In diesem Büchlein geben Stefan Rahmstorf und Hans Joachim Schellnhuber vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung eine übersichtliche und gut lesbare Einführung in das Thema Klimawandel und seine wissenschaftlichen Grundlagen. Beginnend bei der Erdklimageschichte, werden nach und nach die Ursachen und Auswirkungen des Klimawandels erläutert und dabei auch die Erhebungsmethoden und Datengrundlagen dargelegt. Das ist nicht nur faszinierend, sondern schafft auch ein solides naturwissenschaftliches Fundament für die weitere Auseinandersetzung mit den politischen und gesellschaftlichen Fragen der Erderwärmung. Empfehlenswert für jeden, der einen Einstieg ins Thema sucht oder sein Wissen vertiefen möchte.
Autoren: Stefan Rahmstorf und Hans Joachim Schellnhuber.
Facing the Climate Emergency
Margaret Klein Salamons brilliantes und wichtiges Buch beginnt mit der schonungslosen Anerkennung der Tatsachen. Zunächst der physischen, biologischen und sozialen Tatsachen über den Grad der Zerstörung unseres Planeten und die drohende Gefahr des Zusammenbruchs unserer Ökosysteme und Zivilisation. Die Autorin richtet ihren Blick dann jedoch weiter auf die psychologischen Tatsachen: unsere Ängste, Überforderungen und Vermeidungsstrategien – mithin die Gründe dafür, dass die Wahrheit über das potentielle Ausmaß der Klimakatastrophe so selten ausgesprochen und selbst von Wissenschaftlern regelmäßig unterschätzt wird. Nur wenn wir beidem ins Auge sehen, so die Psychologin, können wir die Kräfte mobilisieren, die die historische Situation erfordert. Ihr „radikales Selbsthilfe-Buch“ bietet dazu eine vielschichtige und machtvolle Anleitung.
Autorin: Margaret Klein Salamon. Nur in englischer Sprache verfügbar.
Wir sind das Klima!
Wie bereits in „Tiere essen“ brilliert der gefeierte Romanautor Jonathan Safran Foer auch in seinem zweiten Sachbuch beim Verweben autobiographischer Reflektionen, akribischer Recherche und poetischer Sprache. Nach historischen Betrachtungen zu kollektivem und individuellem Krisenhandeln nimmt das Buch den Leser im zweiten Kapitel mit auf eine Tour de Force der Klima-Fakten, die auf einen schonungslosen Nullpunkt der Hoffungslosigkeit zurast, um dann, nach einem karthatischen Zwiegespräch der Seele, Mut aufzubauen und Hoffnung in der Erkenntnis zu finden, dass wir handlungsfähig sind. Bei all dem legt Foer den konsequenten Schwerpunkt auf einen der größten Treiber der Klimakrise: industrielle Tierhaltung. Am Ende steht die unbestreitbare Einsicht: Wir werden den Klimawandel nur aufhalten, wenn wir unsere Art zu Essen ändern. Dabei ist Foer Pragmatiker genug um konkret vorzuschlagen, wie.
Autor: Jonathan Safran Foer. Übersetzer: Stefanie Jacobs und Jan Schönherr.
Der Milliarden-Joker
Franz Josef Radermacher beschreibt klar und eindringlich den unverzichtbaren Beitrag von CO2-Ausgleichen für die Erreichung der Paris Ziele. Da die Regierungen der Welt keine ausreichenden Pläne formuliert haben, um die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu beschränken, muss die „Paris-Lücke“ auf anderem Wege geschlossen werden. Freiwillige Klimakompensationen bieten hier ein gigantisches Potential. Würden die reichsten zehn Prozent der Weltbevölkerung ihre Emissionen kompensieren, würde dies die Treibhausgase in der Atmosphäre um knapp die Hälfte reduzieren – ein enormer Zeitgewinn für die Dekarbonisierung der Gesellschaft. Radermacher legt im Detail dar, dass dies von den „Top Emitters“ leistbar ist und zudem einen riesigen Umverteilungseffekt im Kampf gegen Armut bedeuten würde.
Autor: Franz Josef Radermacher.
The Future Earth
Der Meteorologe und Klima-Journalist Eric Holthaus beschreibt von einem zukünftigen Blickwinkel aus die Geschichte der zurückliegenden Dekaden der 2020er, 2030er und 2040er als die Zeit, in der wir den Klimawandel abwendeten. Dies macht nicht nur Mut, es ist auch eine wichtige mentale Übung. Genau wie olympische Athleten vor dem entscheidenen Wettkampf ihren Sieg visualisieren, um die dazu nötigen Bewegungsabläufe zu verinnerlichen, hilft Holthaus uns dabei, dies für den gemeinsamen Kampf der anstehenden Jahrzehnte zu tun. So können wir schon jetzt die notwendigen tiefgreifenden Veränderungen vor unserem inneren Auge einüben, an deren Ende eine bewahrte Natur und eine klimagerechte Welt stehen. Dabei stellt Holthaus die Klimakrise in den größeren Zusammenhang der Ausbeutung von Mensch und Natur durch den Menschen und entwirft die neu entstehende Welt basierend auf Verantwortung, Kooperation und Empathie.
Autor: Eric Holthaus. Nur in englischer Sprache verfügbar.
Warum ich Bücher lese:
Um mich vertiefend mit gewissen Themen auseinanderzusetzen oder um zu genießen. In Zeiten von Social Media und dauernder Ablenkung erfordern Bücher ja eine gewisse Bereitschaft, sich zu fokussieren. Das macht sie auch zu Inseln der Ruhe.
Wann ich sie lese:
Das ist in der Tat nicht immer leicht und und findet vor allem am Abend oder am Wochenende statt, da die alltägliche Lesezeit morgens und tagsüber für aktuelle Nachrichten und Artikel reserviert ist. Außerdem liebe ich lange Zugfahrten mit einem guten Buch.
Wie ich sie lese:
Nach wie vor haben für mich gedruckte Bücher einen gewissen haptischen Mehrwert. Trotzdem lade ich die meisten Bücher heutzutage auf den Kindle. Das ist besser für die Umwelt, aber auch schneller in der Lieferung und spart zudem Reisegepäck. Außerdem schätze ich die Funktion der elektronischen Stichwortsuche sehr. Blinkist ist ebenfalls ein treuer Begleiter. In manchen Fällen braucht man nicht mehr als die Zusammenfassung. In anderen ist es die perfekte Grundlage für eine Kaufentscheidung.
Bild: Climate Labs

Read More