Die Los Angeles Lakers sind nur noch einen Sieg vom Titel in der NBA entfernt. Das Team um Superstar LeBron James gewann in der Nacht auf Mittwoch gegen Miami Heat 102:96 (49:47) und führt in der Best-of-seven-Finalserie nun 3:1. Im fünften Spiel in der Nacht zum Samstag (3 Uhr MESZ) können die Lakers den ersten Titel seit 2010 klarmachen.In einer engen Partie mit insgesamt neun Führungswechseln gab es zu keinem Zeitpunkt einen zweistelligen Vorsprung für eine Mannschaft. Bei den Lakers ragte James heraus, der 35-Jährige kam auf 28 Punkte, zwölf Rebounds und acht Assists.
Auch Center Anthony Davis spielte erneut stark, er kam auf 22 Punkte, neun Rebounds und vier Assists. In der Schlussminute drehte Davis auf: Erst verwandelte er einen Dreier, dann blockte er einen Korblegerversuch von Miamis Starspieler Jimmy Butler. Butler kam auf 22 Punkte, zehn Rebounds und neun Assists.”Wir wissen, was auf dem Spiel steht””Beide Teams wussten um die Situation. Jeder hat um jeden Ball gekämpft”, sagte James nach der Partie. “Wir wissen, was auf dem Spiel steht. Der Job ist noch nicht erledigt. Wir haben jetzt einen extra Tag Pause, wir müssen unseren Kopf wach halten”, sagte er: “Ich werde nicht schlafen, bis der Job erledigt ist”.

Die Lakers galten bereits vor der Finalserie als Topfavorit auf den Titel. Miami hatte seine Conference lediglich als Fünfter beendet, in den Playoffs aber überraschend Teams wie die Milwaukee Bucks um Superstar Giannis Antetokounmpo aus dem Turnier geworfen.Miami hatte zuletzt mit Verletzungsproblemen zu kämpfen, Center Bam Adebayo und Point Guard Goran Dragic hatten die vergangenen Spiele verpasst. In Spiel vier war zumindest Adebayo zurückgekehrt, seine 15 Punkte und sieben Rebounds reichten jedoch nicht. Heat-Trainer Erik Spoelstra sagte: “Am Ende gab es einige Momente der Wahrheit. Wahrscheinlich ist das Fazit, dass sie diese Momente der Wahrheit gewonnen haben”.
Icon: Der Spiegel

Read More