90. min + 4. min

Vielen Dank fürs Mitlesen! In der Bundesliga geht es bei uns schon um 18.15 Uhr mit dem Spiel Arminia Bielefeld gegen den FC Bayern München weiter. Bleiben sie dran.

90. min + 4. min

Bewährungsprobe bestanden. Matarazzos Personalsorgen waren unbegründet. Trotz sechs ausgefallener Abwehrspieler hat die Stuttgarter Defensive heute Abend das Spiel entschieden. Nicht nur traf Abwehrmann Kempf früh zur Führung, vor allem die gute Defensivarbeit bis zur letzten Minute verhalf den sonst eher passiv spielenden Gästen zum Sieg. Da konnten die Berliner noch so viele Angriffe nach vorne starten, richtig gefährlich vors Tor kamen sie kaum. So sichert sich Stuttgart einen vorläufigen dritten Tabellenplatz. Die Herthaner hingegen machen ihrem Trainer Labbadia kein Geschenk. Der Berliner Trainer wartet weiterhin vergeblich auf seinen hundertsten Sieg als Bundesliga-Trainer. Foto: Andreas Gora, dpa
Nächste Spiele Hertha BSC:
RasenBallsport Leipzig (A), VfL Wolfsburg (H), FC Augsburg (A)
Nächste Spiele VfB Stuttgart:
1. FC Köln (H), FC Schalke 04 (A), Eintracht Frankfurt (H)  

90. min + 4. min

Das war’s! Der VfB Stuttgart besiegt Hertha BSC 2:0.
Tore: 0:1 Marc Oliver Kempf (9.), 0:2 Gonzalo Castro (68.) 

90. min + 2. min

Zwei von drei Minuten Nachspielzeit sind verstrichen. Von aufregenden Momenten weiterhin keine Spur.

89. min

… und Lilian Egloff wechselt für Gonzalo Castro ein.

89. min

Nochmal ein Doppelwechsel beim VfB Stuttgart, nochmal etwas Zeit verstreichen lassen: Marcin Kaminski kommt für Silas Wamangituka…

89. min

Die turbulente Schlussphsae bleibt bisher aus. Haben die Akteure sich mit dem Spielstand schon abgefunden?

87. min

Wechsel an der Spitze beim VfB Stuttgart. Hamadi Al Ghaddioui kommt für Sasa Kalajdzic.

87. min

Typische Szenen der Schlussphase: Lukébakio müht sich auf der rechten Flanke immer wieder ab, kommt nicht durch und verliert den Ball. Die Stuttgarter Defensive steht sicher.

83. min

Beide Teams haben in den letzten Minuten etwas Tempo aus dem Spiel genommen und sammeln Kräfte für die Schlussminuten. Kobel lässt sich auffällig viel Zeit bei seinen Abstößen und wird ermahnt.

82. min

Löwen ist nach seiner Leihe zum FC Augsburg erstmals wieder für die Hertha im Einsatz. 

78. min

Zeitgleich wird Vladimír Darida durch Krzysztof Piatek ersetzt.

78. min

Zeefuik hat sich nach einem Zweikampf verletzt und wird durch Eduard Löwen ersetzt.

76. min

Eine knappe Viertelstunde bleibt noch im regulären Spiel. Stuttgart scheint auf dem Platz alles im Griff zu haben. Oder werden die Gäste in der Schlussphase doch nochmal unvorsichtig?

74. min

Niklas Stark stellt sich Kalajdzic in den Weg, bevor dieser auf und davon ist. Taktisches Foul – Gelbe Karte.

72. min

Es hilft der Hertha nichts, sich hier Chance um Chance herauszuspielen, wenn hinten dem VfB eine Szene zum weiteren Tor genügt. Vor allem dann nicht, wenn es vorne auch nicht funktioniert.

68. min

Selbst herausgespielt! Castro erobert sich den Ball noch in der Mitte und initiert den Angriff mit einem Pass auf Klimowicz. Der frisch eingewechselte Klimowicz gibt den Pass von der linken Seite zurück auf Castro, der sich am Sechzehner anbietet. Ohne lang zu zögern wuchtet Castro den Ball von dort links ins Tor. Schwolow springt noch, kommt aber zu spät.

68. min

Tor! Gonzalo Castro trifft für Stuttgart zum 2:0.

66. min

Auch ein Wechsel bei Hertha BSC. Javairô Dilrosun kommt für Marvin Plattenhardt.

66. min

Schön anzusehen, aber ohne Erfolg: Zeefuik und Lukébakio kombinieren sich gemeinsam auf der rechten Flanke durch. Zeefuiks Lupfer ins Zentrum findet Cunha mit einem Volley, der am Ende übers Tor fliegt.

64. min

…und Nicolás González ersetzt Tanguy Coulibaly. Der Franzose war in seinem Startelfdebüt heute sehr auffällig und spielfreudig auf dem Platz.

64. min

Stuttgarts Trainer Matarazzo sieht sein Team bedrängt und reagiert mit zwei Wechseln: Mateo Klimowicz kommt für Daniel Didavi…

63. min

Stenzel bringt den Ball von linksaußen auf Córdoba. Der legt Cunha mit der Brust vor, doch Kobel hält den Ball fest.

58. min

Cunha mit einer Ecke ins Getümmel. Dort kommt Boyata ran und verlängert den Ball am langen Pfosten vorbei ins Aus.

56. min

Der Wechsel von Lukébakio hat einen Tempowechsel im Berliner Sturm bewirkt. Plötzlich laufen die Stuttgarter dem Ball häufiger hinterher.

54. min

Der Weckruf wirkt! Lukébakio setzt einem Rückpass auf Kobel hinterher und bedrängt den Tormann, mit Cunha kurz hinter ihm. Kobel verliert den Ball in der Eile und Cunha schießt etwas zu eifrig und dadurch unpräzise aufs Tor, sodass der Stuttgarter Torwart sich noch dazwischen werfen kann.

53. min

Hertha braucht anscheinend einen Weckruf. Und den liefert Córdoba seinen Mitspielern! Cunha passt ihm aus dem Rückraum am Sechzehner vor die Füße. Der Stürmer dreht sich in einer Bewegung und zieht direkt ab. Kobel spring ins linke untere Eck, ist aber nicht mehr dran. Aber der Ball geht knapp vorbei.

50. min

Die erste Hälfte wiederholt sich: Die Berliner wirken wie nach der Pause wie eingeschlafen und haben sich fast erneut überraschen lassen.

47. min

Kalajdzic lässt das 2:0 liegen! Nach einem Ballverlust von Boyata kommt Coulibaly flink über links an den Strafraum. Seine Flanke findet Kalajdzic frei vor dem zweiten Pfosten, der köpft aber bloß am offenen Tor vorbei.

46. min

Taktischer Wechsel zur Halbzeit bei der Hertha: Dodi Lukébakio kommt für Mathew Leckie.

45. min + 3. min

Frühe Führung, gut verteidigt. Stuttgart fand im ersten Durchgang besser ins Spiel und überraschte die Berliner Verteidigung bei einem Freistoß in der neunten Minute mit einem Kopfballtreffer von Kempf. Anschließend waren es die Gastgeber, die den Spielaufbau übernahmen und den Weg vors Tor suchten. Viel mehr als ein paar Versuche kamen aber nicht dabei rum. Die Herthaner Offensive wirkt zu ideenlos gegen die sicher auftretenden Stuttgarter Abwehrreihen. Einzige Ausnahme war da Matheus Cunha, der sich links immer wieder durchsetzen konnte, dem aber die Abnehmer vor dem Tor fehlten und der auch schon eine Gelbe Karte kassiert hat. Foto: Andreas Gora, dpa

45. min + 3. min

Die erste Hälfte geht zu Ende und die Stuttgarter mit einer 1:0-Führung in die Kabinen.

45. min

Daniel Didavi hängt sich am Trikot von Mittelstädt ein und bekommt Gelb.

41. min

Doch fast der Ausgleich! Aber nicht durch einen Herthaner: Mangala will den Ball nach einer Flanke klären, lässt ihn aber in die falsche Richtung abprallen und die Kugel geht mit Hilfe von Kobels Fingern haarscharf am linken Pfosten vorbei. Das wäre ärgerlich gewesen für die Gäste.

40. min

Die Berliner wollen den Ausgleich, aber irgendwie hapert es an mehreren Stellen. Cunha fällt als einer der Drehpunkte der Offensive aus, aber auf der rechten Seite bleiben die Bälle auf der Strecke. Richtig gefährlich wird es nicht.

36. min

Tanguy Coulibaly bekommt eine Flanke von Zeefuik aus nächster Nähe ins Gesicht und muss sich kurz an der Seitenlinie erholen, nach zwei Minuten steht er aber schon wieder auf dem Platz.

31. min

Wieder Cunha als Vorbereiter! Diesmal kommt er durch die Mitte und passt stramm rechts raus zu Darida. Der sieht seine Chance zum Schuss gekommen und haut den Ball weit über die Latte, sehr zum Ärger seines Vorbereiters, der sich am Elfer zum Doppelpass angeboten hatte.

28. min

Kalajdzics Fuß macht Bekanntschaft mit Zeefuiks Schienbein. Eine Gelbe Karte für den Stuttgarter ist die Folge.

26. min

Cunha ist auf der linken Flanke sehr auffällig. Zweimal in kurzer Zeit ist der Brasilianer Stenzel und Karazor weggelaufen. Beim zweiten Mal gelingt ihm das Zuspiel in die Mitte, allerdings sind sich Lekkie und Córdoba nicht einig und lassen den Ball ungenutzt durch.

23. min

Auch wenn die Berliner aktiv am Spielgeschehen teilnehmen und es nicht so wirkt, als wären sie stark unterlegen – Nach zwanzig Minuten warten sie immer noch auf ihren ersten Torschuss.

21. min

Tatsächlich: Deyovaisio Zeefuik kommt für den angeschlagenen Peter Pekarík.

20. min

Pekarík hält sich nach einem Luftduell mit Coulibaly den Fuß und wird an der Seitenlinie behandelt. Es sieht nicht aus, als würde er weitermachen.

17. min

Die Herthaner Abwehr schläft. Castro spielt einen Freistoß auf den rechts frei reinlaufenden Didavi, weit und breit kein Berliner zu sehen. Didavi nimmt den hohen Ball direkt und schießt weit daneben.

15. min

Matheus Cunha ist eine leichte Frustration anzumerken, nachdem das Foul von Karazor an ihm nicht geahndet wurde und jetzt der Gegentreffer gefallen ist. Zweimal in Folge zieht er nun einen Stuttgarter zu Boden. Als Orel Mangala zu Boden geht zieht Osmers nun die Gelbe Karte.

9. min

Nach der ersten Großchance direkt der Treffer! Didavi schlägt einen Freistoß aus dem linken Rückraum hoch in Menge am Elfmeterpunkt. Dort kann Kempf mit viel Platz in der Luft den Ball per Kopfball präzise unten links einnetzen.

9. min

Toor! Marc Oliver Kempf trifft zum 1:0 für den VfB Stuttgart.

8. min

Fast die Führung für Stuttgart! Coulibaly klebt der Ball am Fuß, während er sich links gegen zwei Spieler durchsetzt. Ihm genügt ein Blick in die Mitte und er bedient Kalajdzic mittig am Fünfer. Dessen Kopfball prallt hart am linken Pfosten ab.

7. min

Karazor trifft Cunha seitlich neben dem Sechzehner hart am Fuß. Osmers will kein Foul gesehen haben. Da es außerhalb des Strafraums passiert ist, schreitet auch der VAR nicht ein, aber es zeigt, dass es hier heute einen harten Schlagabtausch geben wird!

4. min

Es geht gleich heiß her im Stuttgarter Strafraum! Plattenhardt hebt den Ball aus dem Lauf links vom Sechzehner hoch in die Mitte. Leckie bekommt ihn auf den Oberschenkel und legt damit fast für Córdoba vor, aber ein Stuttgarter ist gerade noch dazwischen.

2. min

Der Franzose Tanguy Coulibaly feiert heute sein Startelfdebüt und ist vielleicht etwas zu aufgeregt. Im ersten Zweikampf gegen Peter Pekarík springt er dem in die Beine. Es bleibt bei einer Verwarnung.

1. min

Stuttgart stößt an und der Ball rollt!

Vorbericht

Schiedsrichter Harm Osmers und sein Team werden die Partie leiten. Die Spieler laufen gerade nach und nach ins Stadion ein. Gleich kann es losgehen!

Vorbericht

So beginnt der VfB Stuttgart: Gregor Kobel – Pascal Stenzel, Atakan Karazor, Marc Oliver Kempf – Silas Wamangituka, Orel Mangala, Wataru Endo, Tanguy Coulibaly – Daniel Didavi, Gonzalo Castro – Sasa Kalajdzic

Vorbericht

Die Startelf der Berliner: Alexander Schwolow – Peter Pekarík, Niklas Stark, Dedryck Boyata, Marvin Plattenhardt – Vladimír Darida, Lucas Tousart – Mathew Leckie, Matheus Cunha, Maximilian Mittelstädt – Jhon Córdoba

Vorbericht

Neben den nicht so guten Neuigkeiten gibt es beim VfB allerdings auch positive Meldungen: Nicolás González, der zuletzt mit einem Muskelbündelriss in der Hüfte ausfiel, kehrt in den Kader zurück. 

Vorbericht

Auch den VfB plagen bereits personelle Sorgen: Neben dem neuen Abwehrchef Waldemar Anton (Außenbandverletzung im Sprunggelenk), fehlt dem Aufsteiger mit Konstantinos Mavropanos noch ein weiterer Verteidiger, der wegen eines Meniskusrisses im Knie voraussichtlich monatelang ausfallen wird.

Vorbericht

Holprige Vorbereitung bei den Berlinern: Trainer Bruno Labbadia konnte erst am Freitag nach Vorliegen aller Corona-Testergebnisse über das Personal entscheiden. Fest stand da bereits das Fehlen des vom FC Arsenal ausgeliehenen Mattéo Guendouzi, der positiv getestet wurde. Santiago Ascacibar fällt mit einer Oberschenkel-Verletzung aus.

Vorbericht

Das Spiel heute verspricht ein offensives Spektakel, zumindest aus Sicht der Statistik. Hertha steht mit acht Toren an zweiter Stelle der Liga, Stuttgart folgt mit sieben Toren dicht auf. Dabei gingen die Stuttgarter in allen drei Spielen bisher in der ersten Viertelstunde in Rückstand und mussten sich zurückkämpfen. Die Berliner stehen mit insgesamt acht Gegentoren hinten auch nicht gerade sicher.

Vorbericht

Anschluss ans obere Drittel. Beide Vereine haben einen vernünftigen Saisonstart hinter sich und konnten ein bereits ein paar Punkte auf dem Konto verbuchen. Stuttgart steht mit einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage dabei mit einem Punkt mehr etwas besser da als die Herthaner. Fest steht aber: Wer heute gewinnt, bleibt unmittelbar dran an am oberen Tabellendrittel, wer verliert, ist leicht abgeschlagen.

Vorbericht

Heimvorteil? Die letzten sechs Duelle zwischen Hertha und dem VfB wurden immer vom Heimteam entschieden. Aber das letzte Aufeinandertreffen liegt jetzt gute anderthalb Jahre zurück. Damals waren die Stadien noch voll besetzt, heute spielt man in Berlin vor 4000 Zuschauern. Die neuen Umstände werden zeigen, was an dieser Statistik dran ist.

Vorbericht

Wir heißen Sie herzlich willkommen in der Fußball Bundesliga und zur Partie zwischen Hertha BSC und VfB Stuttgart!

Read More