Radsport

Van der Poel gewinnt Flandern-Rundfahrt, Alaphilippe kracht in Begleitmotorrad

Bei der Flandern-Rundfahrt schockierte ein Sturz von Straßenrad-Weltmeister Julian Alaphilippe. Beim letzten Klassiker des Jahres setzte sich Mathieu van der Poel im Fotofinish gegen Wout van Aert durch.

18.10.2020, 19.58 Uhr

Wout van Aert (vorne) und Mathieu van der Poel fahren um den Sieg, Julian Alaphilippe stürzt

Foto: Luc Claessen / imago images/Panoramic International

Der niederländische Radprofi Mathieu van der Poel hat die prestigeträchtige Flandern-Rundfahrt gewonnen. Im Duell der Topfavoriten besiegte der 25-Jährige den Belgier Wout van Aert in einer Millimeter-Entscheidung. Das Duo hatte sich auf der 243,3 Kilometer langen Strecke von Antwerpen nach Oudenaarde zeitig abgesetzt und den Sieg auf den letzten Metern unter sich ausgemacht.

Im Ziel jubelte van der Poel ausgelassen: “Ich bin sprachlos. Ich wusste nicht, ob ich gewonnen habe. Normalerweise weiß ich das immer, aber ich war so kaputt”, sagte er. Der Niederländer gewann 34 Jahre nach seinem Vater Adrie die legendäre “Ronde”. Alaphilippe stürztStraßenrad-Weltmeister Julian Alaphilippe war ebenfalls Teil der Spitzengruppe gewesen, krachte 30 Kilometer vor dem Ziel aber in ein Begleitmotorrad. Alaphilippe krümmte sich mehrere Minuten am Boden. Wie sein Team nach Rennende mitteilte, ergaben Untersuchungen im Krankenhaus Brüche an Alaphilippes rechter Hand. “Seine Saison ist damit gelaufen”, hieß es.

Julian Alaphilippe blickt schockiert auf das Begleitmotorrad, in das er gekracht war

Foto: LUC CLAESSEN / AFP

Für das Team Deceuninck-Quick Step war es bereits der dritte schlimme Unfall seit dem Re-Start der Saison Anfang August. Bei der Polen-Rundfahrt hatte sich der Niederländer Fabio Jakobsen lebensgefährliche Kopfverletzungen zugezogen, bei der Lombardei-Rundfahrt war der Belgier Remco Evenepoel von einer Brücke gestürzt und hatte einen Beckenbruch erlitten.Die Flandern-Rundfahrt war nach der Absage des für den kommenden Sonntag geplanten Klassikers Paris-Roubaix das letzte Monument der Saison. Ursprünglich war die “Ronde” im April angesetzt gewesen, musste aber wegen der Corona-Pandemie verlegt werden. Als bester Deutscher kam John Degenkolb als Neunter ins Ziel.
Icon: Der Spiegel

Read More