Aktualisiert: 05.10.202005:56 vonJennifer Lanzingerschließen Das Coronavirus greift weiter um sich, vor allem in Berlin steigen die Fallzahlen seit kurzem drastisch an. Nun sorgt ein Video für Aufsehen. Das Coronavirus breitet sich weiter aus, auch Berlin hat mit steigenden Fallzahlen zu kämpfen. Vier Bezirke der Hauptstadt sind besonders betroffen. Nun sorgt ein Video für Aufsehen. Berlin – Das Coronavirus* breitet sich wieder rasend schnell aus, seit Wochen steigt die Zahl der aktiv Infizierten in Deutschland erneut an. Während das Robert Koch-Institut am Wochenende für gewöhnlich geringere Zahlen vermeldet, durchbricht die Zahl der Neuinfektionen auch am Sonntag (4. Oktober) die 2000er-Marke. Mit einer 7-Tage- Inzi­denz von 36,7 ist Berlin der absolute Hotspot deutschlandweit. Nun sorgt ein Video aus der Hauptstadt für Aufsehen. Corona in Deutschland: Neuinfektionen wachsen in Berlin drastisch an Obwohl vor allem Bayern und Nordrhein-Westfalen seit Monaten regelmäßig mit Abstand die meisten Neuinfektionen melden, infizieren sich aktuell in Berlin besonders viele Menschen pro 100.000 Einwohner. Allein am Sonntag (4. Oktober) melden Gesundheitsämter der Stadt rund 203 Neuinfektionen*. Insgesamt 1.374 Personen infizierten sich in den vergangenen sieben Tagen in der Hauptstadt. Als wichtiger Wert* in der Corona-Krise gilt unter anderem der Grenzwert* von 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner. Wird der Wert überschritten, zählt eine Stadt offiziell als Hotspot.Partytime im Risikogebiet. Berlin Mitte Samstagnacht. (7-Tage-Inzidenz: 59,6) #coronavirusDe @welt #Berlin #BerlinMitte pic.twitter.com/TuRN5w0BuK— Martin Heller (@Ma_Heller) October 3, 2020 Corona in Berlin: Stadt zeichnet gleich vier Hotspots aus – Zahlen steigen weiter anAktuell reißen sieben Orte in Deutschland den wichtigen Grenzwert, allein vier davon liegen in Berlin. Neben Hamm (Grenzwert von 99,4) in NRW, Remscheid (Grenzwert von 58,6) in NRW und der Landkreis Vechta in Niedersachsen (Wert von 50,1) reißen vier Bezirke in Berlin den wichtigen Grenzwert. Wie die BZ unter Berufung auf die Gesundheitsverwaltung am Sonntag berichtet, ist besonders Berlin-Mitte mit einem Wert von 61,7 betroffen. Berlin-Neukölln mit einem Wert von 56,7, Friedrichshain-Kreuzberg mit einem Wert von 59,2 und Tempelhof-Schöneberg mit einem Wert von 51,9 reißen ebenfalls den wichtigen Grenzwert. Während die Zahlen in Berlin weiter anwachsen, verbreitet sich ein Video aus der Hauptstadt rasend schnell über die sozialen Netzwerke. Am frühen Sonntagmorgen auf Twitter veröffentlicht, wurde der kurze Clip bereits über 25.000 Mal angesehen (Stand 4. Oktober, 12:30 Uhr). Darauf zu sehen: Unzählige Menschen in Berlin Friedrichshain-Kreuzberg, sie alle drängen sich dicht an dicht aneinander. Veröffentlicht wurde das Video von Welt-Ressortleiter Martin Heller. Dieser beschreibt die Aufnahme mit den Worten: „Partytime im Risikogebiet“. Corona in Berlin: Video zeigt „Partytime im Risikogebiet“ – Erste Konsequenzen für Berlin-UrlauberFür Schleswig-Holstein gelten drei Bezirke der Hauptstadt bereits als Risikogebiet. Neben Friedrichshain-Kreuzberg, werden auch die Bezirke Berlin-Mitte und Berlin-Neukölln für das Bundesland weiter als Risikogebiet* ausgezeichnet. Das bestätigte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums am Sonntag gegenüber der dpa. Für Urlauber aus diesen Bezirken oder Rückkehrer aus Schleswig-Holstein hat das zur Folge, dass sie sich sofort 14 Tage in Quarantäne begeben oder zwei negative Corona-Tests innerhalb von fünf Tagen vorweisen müssen.Während in Deutschland und der Welt die Zahl der Neuinfektionen weiter zunimmt, sorgt vor allem die Erkrankung von US-Präsident Donald Trump für Aufsehen. Wie steht es wirklich um den 74-Jährigen?
Read More