Hauptsitz der US-Gesundheitsbehörde CDC in Atlanta

Foto: Tami Chappell / REUTERS

Dieser Artikel wird laufend aktualisiert.Nichts mehr verpassen: Für die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe abonnieren Sie unseren Coronavirus-Newsletter.New York City schließt Schulen in neun Bezirken05.27 Uhr: Nach neuen Coronavirus-Ausbrüchen in New York müssen in neun Bezirken der Stadt die Schulen wieder schließen. In den betroffenen Postleitzahlengebieten kämen derzeit rund 5,5 Prozent der Coronavirus-Tests positiv zurück, sagte Gouverneur Andrew Cuomo am Montag (Ortszeit).

Auch die Public School 95 in Brooklyn muss wieder schließen

Foto: Kathy Willens / AP

Anders als zuvor von Bürgermeister Bill de Blasio gefordert, dürfen Restaurants, Bars und Läden zunächst aber weiter geöffnet bleiben – mit Maskenpflicht, Hygieneregeln und eingeschränkter Kapazität. Die Schulen der Großstadt hatten nach mehreren Verschiebungen erst in der vergangenen Woche wieder damit begonnen, zumindest zeitweise Schüler vor Ort zu unterrichten. Mit mehr als einer Million Schülern ist der Schulbezirk New Yorks der größte der USA – und einer der wenigen Großräume des Landes, in denen ein zumindest teilweise regulärer Unterricht geplant war. Auch Restaurants, Cafés und Bars hatten in der vergangenen Woche zum ersten Mal seit März wieder in Innenräumen Speisen und Getränke ausschenken dürfen – unter strengen Hygiene-Bedingungen, mit Masken und stark eingeschränkter Kapazität.

RKI meldet 2639 Corona-Neuinfektionen04.54 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet 2639 neue Coronavirus-Fälle in Deutschland. Die Gesamtzahl der positiv Getesteten liegt laut RKI damit bei 303.258. Die Zahl der Todesfälle steigt nach Angaben des Instituts um zwölf auf 9546.

Österreichs Kanzler Kurz negativ getestet03.45 Uhr: Nach der Entdeckung eines Corona-Falls im engeren Umfeld von Österreichs Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) sind der Regierungschef und seine Kabinettskollegen negativ auf das Virus getestet worden. Zuvor hatten die Regierungsmitglieder am Montag vorsichtshalber alle Termine abgesagt.

Kurz und Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) waren am Mittwoch vergangener Woche bei einer Kabinettssitzung letztmals mit dem später positiv getesteten Mitarbeiter in Kontakt gewesen. Bei den weiteren Untersuchungen stellte sich nun heraus, dass sich auch ein Mitarbeiter aus dem Büro eines Staatssekretärs mit dem Virus infiziert hat. Auch zu ihm hatte Kurz in den vergangenen Tagen jedoch keinen engen Kontakt, teilte das Kanzleramt der Nachrichtenagentur APA mit.Mexiko vermeldet so viele Tote und Neuinfizierte wie nie02.45 Uhr: In Mexiko verbreitet sich das Coronavirus derzeit so schnell wie noch nie seit Beginn der Pandemie. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums wurden am Montag 28.115 neue Infektionen und 2789 Todesfälle registriert.

Die Zahl aller bislang registrierten Infektionen steigt damit laut der Nachrichtenagentur Reuters auf 789.000, die Zahl der Toten auf annähern 82.000. Mexiko ist laut Daten der Johns-Hopkins-Universität eines der am schwersten betroffenen Länder der Welt.

Mehr zum Thema

Die tatsächliche Zahl der Infektionen und Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus dürfte wegen mangelnder Testkapazitäten noch höher liegen.CDC hält Corona-Übertragung über längere Distanz für möglich01.30 Uhr: Die US-Gesundheitsbehörde CDC stellt nun wieder offiziell fest, dass sich das Coronavirus auch über in der Luft schwebende kleine Partikel übertragen kann. Vor zwei Wochen hatte die CDC für Aufsehen gesorgt, weil sie erst einen Hinweis darauf in ihren Empfehlungen veröffentlicht hatte – und dann nach wenigen Tagen wieder zurücknahm. Zur Begründung hieß es, dass ein Entwurf fälschlicherweise zu früh veröffentlicht worden sei.

Mehr zum Thema

Am Montag schrieb die CDC in ihren Corona-Richtlinien wieder, das Virus könne unter bestimmten Bedingungen auch über eine längere Distanz als die bislang als maßgeblich angesehen sechs Fuß (etwa 1,8 Meter) übertragen werden. Dies sei der Fall gewesen in schlecht belüfteten Räumen. Mitunter hätten die Personen zudem schwer geatmet, etwa beim Singen oder Trainieren.Auch wenn der Großteil der Infektionen nach vorliegenden Daten in nächster Entfernung passiere, sei es möglich, dass Personen, sich durch eine hohe Konzentration des Virus in der Luft infizierten.
Icon: Der Spiegel

Read More