Corona in Europa
|
Um Deutschland herumwird es düster

Hier ist Corona wieder voll da: In Paris gilt eine Ausgangssperre ab 21 UhrFoto: IAN LANGSDON/EPA-EFE/Shutterstock

veröffentlicht am
18.10.2020 – 15:03 Uhr

Was ist nur mit Europa los? Der Blick auf die Corona-Karte zeigt: In allen Nachbarländern der Bundesrepublik gerät Corona außer Kontrolle – nur Deutschland hat die Lage (noch) im Griff. Der Vergleich: In Deutschland lag der 7-Tage-Inzidenzwert bei 51. Heißt: Pro 100 000 Einwohnern haben sich in den vergangenen 7 Tagen insgesamt 51 Menschen angesteckt. Das geben die Daten der europäischen Gesundheitsagentur ECDC her, die die Daten der einzelnen nationalen Behörden sammelt.
Bei unseren Nachbarländern sieht es deutlich schlechter aus: ▶︎ Österreich hat mit 121 Fällen pro 100 000 Einwohnern mehr als das Doppelte an Inzidenzen. Ebenso Polen mit einem 7-Tage-Wert von 134.

▶︎In Frankreich liegt die Zahl bei 261 – mehr als das Fünffache!▶︎Die Niederlande kommen auf sogar auf 337 gemeldete Fälle – mehr als sechsmal so viel wie Deutschland. Nachbar Belgien hat mit 397 sogar weit mehr als das siebenfache. ▶︎ Und den Spitzenwert aller EU-Staaten erreicht Tschechien: 558 Infektionen pro 100 000 Einwohner in den letzten 7 Tagen!

Nur ein Land in Europa hat einen noch höheren Inzidenzwert (894): Andorra. Das liegt daran, dass sich von den ca. 77 000 Einwohnern zuletzt 681 infiziert haben. Auch die Schweiz (164) und Luxemburg (181) haben höhere Inzidenzwerte als Deutschland. Ebenso Dänemark, wenn auch nur knapp (57).In ganz Europa haben nur acht Länder niedrigere 7-Tage-Inzidenzen als Deutschland. Keins davon grenzt an uns an. Es sind: die skandinavischen Länder Finnland, Norwegen und Schweden, die baltischen Länder Lettland, Litauen und Estland sowie Zypern und Griechenland.

Read More