Union Berlin hat das Auftaktspiel des 3. Bundesligaspieltags souverän mit 4:0 (1:0) gegen den FSV Mainz 05 gewonnen. Die Tore für die Hausherren erzielten Max Kruse (13. Minute), Marcus Ingvartsen (49.), Marvin Friedrich (63.) und Joel Pohjanpalo (64.).
Nach dem überzeugenden 1:1 am zweiten Spieltag gegen Borussia Mönchengladbach änderte Union-Trainer Urs Fischer auf zwei Positionen: Für Marius Bülter und Taiwo Awoniyi liefen von Beginn Marcus Ingvartsen und Max Kruse auf. Sein gegenüber Jan-Moritz Lichte wechselte bei seinem ersten Spiel als Cheftrainer der 05er drei Mal im Vergleich zur 1:4-Heimpleite gegen den VfB Stuttgart: Für Ridle Baku (Wechsel zum VfL Wolfsburg) Moussa Niakhaté (Gelb-Rot-Sperre) und Leandro Barreiro (Bank) begannen Alexander Hack, Philipp Mwene und Pierre Kunde Malong.Schon zu Beginn des Spiels wurde deutlich, dass Fischer insbesondere mit Kruse den richtigen Riecher bewies. Der Kapitän der Eisernen war in der Anfangsphase an fast allen offensiven Aktionen der Hauptstädter beteiligt. In der 13. Minuten war es eben jener Kruse, der die Alte Försterei zum ersten Mal jubeln ließ.

Bei dem ersten gut strukturierten Angriff von Union spielte Robert Andrich Sheraldo Becker auf der rechten Seite sehenswert frei. Dessen Flanke köpfte Kruse am zweiten Pfosten souverän zum 1:0 in die Maschen. Es war sein erstes Tor für Union Berlin.Nach einem kurzen Aufbäumen der Mainzer übernahmen die Eisernen nun endgültig das Kommando. Durch intelligentes Pressing in der gegnerischen Hälfte gaben die Hausherren dem FSV keine Möglichkeit, offensiv stattzufinden und konnten immer wieder gefährlich und schnell umschalten. Erneut waren Becker und Kruse die Hauptakteure, die schon Mitte der zweiten Hälfte auf 2:0 hätten stellen können. Bei Beckers Vorlage kam der Ex-Bremer Kruse allerdings einen halben Schritt zu spät (27.).

Mainz praktisch ohne Chance im ersten DurchgangUnd die Mainzer? Über die gesamte erste Halbzeit war vom FSV wenig bis gar nichts zu sehen. Erst in der 38. Minute verbuchte Jean-Philippe Mateta statistisch den ersten Torschuss der Gäste. Sein Kopfball ging allerdings deutlich am Kasten der Berliner vorbei.Wenn es doch einmal schnell ging in den Reihen der Mainzer hatte Union immer eine Antwort. Nach Boetius’ Steilpass wäre Quaison um ein Haar in eine aussichtsreichen Position gekommen. Friedrich grätschte den Schweden allerdings humorlos ab (43.).Nach dem Seitenwechsel konnte Alexander Hack zunächst den Blitzstart der Berliner mit einer resoluten Aktion gegen Invartsen verhindern. Kurze Zeit später klingelte es dann aber doch:

Trimmel fand mit einer Flanke den sträflich freistehenden Ingvartsen, der sich bedankte und mit dem linken Fuß zum 2:0 ins lange Eck traf (49.).Erneut wirkte Mainz vom Gegentor angestachelt. Die meist relativ unkoordinierten Gegenangriffe verliefen nach und nach im Sand. Mateta hatte noch die beste Möglichkeit, wurde aber konsequent von Schlotterbeck gestoppt (53.)Eiserner Doppelschlag – Pohjanpalo trifft 35 Sekunden nach seiner EinwechslungNach dem erneut kurzen Aufbäumen der 05er bekam Union das Spiel wieder in den Griff. Mit einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld fand Trimmel den optimal eingelaufenen Friedrich – 3:0 (63.). Die Entscheidung in diesem Spiel.Aber der Abend sollte noch etwas ungemütlicher für die Mainzer werden. Unmittelbar nach dem Tor wechselte Union-Trainer Fischer Neuzugang Pohjanpalo ein, der offenbar keinerlei Anlaufzeit benötigte. 35 Sekunden nachdem er den Platz betreten hatte, landete eine abgefälschte Flanke bei der Leihgabe aus Leverkusen. Pohjanpalo traf den Ball beim ersten Versuch nicht richtig, durfte aber mit freundlicher Mithilfe der Mainzer Hintermannschaft nachsetzen und traf aus wenigen Metern zum vierten Tor (64.).Nach der Kür folgte für Union die Pflicht: Die Hausherren spielten defensiv sehr kompakt und körperlich robust die letzten Minuten herunter. Mainz kam zu keinem weiteren Torschuss mehr. Pohjanpalo hätte sogar noch seinen Doppelpack schnüren können. 05-Torwart Zentner pariert aber stark (81.).Union sendet damit ein ganz starkes Zeichen und steht mit vier Punkten aus den ersten drei Spielen auf Platz drei der Tabelle.Für Mainz ist der Fehlstart mit dem 0:4 bei den Hauptstädtern perfekt. Die 05er verloren alle drei Auftaktspiele dieser Saison.Mainz hat nach der Länderspielpause (17. Oktober) Bayer Leverkusen zu Gast. Union Berlin tritt am folgenden Tag gegen den FC Schalke 04 an.
Icon: Der Spiegel

Read More