Sponsored Post Was ist das?

02.10.2020, 10:30 Uhr

Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Anzeige

Unternehmen sind heute nicht mehr darauf angewiesen, in teure GPU-Hardware für ihre IT vor Ort zu investieren. Monatlich buchbare Cloud-GPUs fangen Lastspitzen bei rechenintensiven Leistungen ab.

plusserverplusserver stellt seinen Kunden höchste Rechenleistung nach Bedarf zur Verfügung. Der Dienstleister bietet monatlich buchbare Hardware von Nvidia an.

Tel: +49 (0)2203 1045 3500

In der Vergangenheit haben Unternehmen in die Aufrüstung ihrer Server-Hardware viel Geld investiert. GPUs (Graphic Proccessing Units) spielen hier eine immer wichtigere Rolle. Neben der Berechnung komplexer visueller Darstellungen sind sie optimal für Fließkommaberechnung und rasante parallele Datenverarbeitung. Sie verfügen über die hohe Rechenleistung, mit denen sich Anwendungen zur Verarbeitung großer Datenmengen schnell bewältigen lassen.
Tatsächlich ist es jedoch immer seltener erforderlich, diese teure Hardware für den eigenen Serverbereich anzuschaffen, wo sie möglicherweise nur wenige Wochen im Jahr bei Volllast genutzt wird und ihre Leistung sonst lange brachliegt. Stattdessen mieten Unternehmenskunden die Prozessorleistung mittlerweile als GPU-as-a-Service bei spezialisierten Dienstleistern nach Bedarf: Die Power für umfangreiche Berechnungen kommt aus der Cloud. Und das bietet in der Praxis deutliche Vorteile.
GPU-as-a-Service: Leistung nach Bedarf ordern
Besonders wichtig ist der Einsatz von GPUs in den Bereichen KI, Machine Learning und Visualisierung. Viele Unternehmen haben hier einen relativ stark schwankenden Bedarf. Eine zusätzliche Leistungsnachfrage kann sich plötzlich ergeben. Es belastet das Unternehmensbudget und die IT-Abteilung stark, laufend neue Hardware anzuschaffen, diese zu installieren und zu administrieren.
Dienstleister wie plusserver lösen dieses Problem, indem sie GPUs und deren Leistung als Service anbieten. Nach Software-as-a-Service, Platform-as-a-Service und Infrastructure-as-a-Service ist eine GPU aus der Cloud nur der nächste konsequente Schritt zur Leistungsoptimierung. Einige Unternehmen besitzen kaum noch eigene IT vor Ort und beziehen alles extern.
Mehr zum Angebot von plusserver lesen
Rechenpower dann, wenn man sie braucht: Cloud GPUs sind flexibel einsetzbar. (Foto: plusserver)

Das zeichnet Cloud-GPUs aus
Mit GPU-as-a-Service erhalten Unternehmen die Möglichkeit, die verfügbare Rechenleistung flexibel ihrem Bedarf anzupassen. Der Kunde bucht die benötigte Rechenleistung und bekommt diese umgehend zur Verfügung gestellt. Um alle technischen Fragen, Administration und Wartung kümmert sich der Dienstleister. Das ist gerade auf lange Perspektive lohnend: Das Unternehmen muss sich nicht um Hardware- oder Treiberprobleme kümmern und es ist nicht erforderlich, Hardware bei gestiegenen Anforderungen zu aktualisieren und durch neuere und schnellere Modelle zu ersetzen.
Die Einsatzmöglichkeiten sind dabei vielfältig. Sie beginnen bei visuellen Auswertungen, die zum Beispiel in den Bereichen Medizin, Automotive oder Sicherheit bedeutsam sind. GPUs sind besonders schnell, wenn es darum geht, aus Bildern Informationen zu extrahieren. GPUs führender Hersteller wie die RTX-Serie von Nvidia verfügen über Recheneinheiten, die auf KI-Anwendungen in den Bereichen Machine Learning und Deep Learning spezialisiert sind. Sie kommen in der Gesichts-, Objekt- oder Spracherkennung zum Einsatz.
Künstliche Intelligenz spielt heute eine entscheidende Rolle bei Prozessoptimierungen, zum Beispiel in der Industrie oder der Logistik. Für Unternehmen ist es wichtig, das Innovationstempo mitgehen zu können und den Anschluss an die Konkurrenz nicht zu verpassen.
GPUs verleihen der Cloud den Schub, der dafür erforderlich ist. Virtuelle Workstations in der Cloud stellen anspruchsvollen Projekten die benötigten Ressourcen jederzeit zur Verfügung. Die Teilnehmer erhalten einen sicheren Zugriff auf diese Ressourcen und das von jedem beliebigen Ort aus – in Zeiten von Remote-Working und Homeoffice ein großer Vorteil!
Flexibel bleiben mit GPU-Leistungsschub aus der Cloud
Einer der gefragtesten deutschen Anbieter für Cloud GPUs ist plusserver. Der Dienstleister setzt auf High-End-GPU-Kerne der Serie Nvidia Quadro RTX/Tesla, die sich besonders für Fließkomma, KI- und Rendering-Workloads eignen. Das monatlich buchbare Angebot erlaubt es, flexibel auf sich ändernden Bedarf an Rechenleistung zu reagieren.

Keine halben Sachen: Bei plusserver kommt die Grafikpower von der Nvidia Quadro RTX 6000. (Bild: plusserver)

Herzstück des neuen plusserver-Angebots pGPU ist die GPU-Leistung der Quadro RTX 6000, die mit einer großen Anzahl an Tensor-Cores, hoher Speicherbandbreite und 24 GB DDR6 punktet. Das unterstützt die virtuellen Server durch eine entsprechende Hardwarebeschleunigung, entlastet die vCores und erlaubt Berechnungen mit hoher Geschwindigkeit und Genauigkeit.
Mit Serverstandorten und Unternehmenssitz in Deutschland gewährleistet plusserver die Einhaltung hoher Datenschutzanforderungen, wie sie die DSGVO stellt. Die Datenverarbeitung des Kunden wird nicht über den halben Erdball verteilt und die Datensouveränität bleibt somit gewährleistet.
Cloud GPUs erlauben dir schnelle, günstige und sichere Verarbeitung großer Datenmengen. Teure Bestandshardware, die du selbst warten musst, gehört der Vergangenheit an.
Hol dir GPU-as-a-Service von plusserver

Read More