Triumphaler hätte die Rückkehr von Spurs-Trainer José Mourinho an seine alte Wirkungsstätte wohl nicht verlaufen können. 6:1 (4:1) gewann Tottenham Hotspur das Premier-League-Duell bei Manchester United. Dabei waren die Gastgeber bestens in die Partie gestartet: Bruno Fernandes verwandelte bereits in der 2. Minute einen an Anthony Martial verschuldeten Foulelfmeter zum 1:0 für United.
Danach ging’s bergab: die Spurs drehten das Spiel binnen Minuten: Tanguy NDombélé glich in der 4. Minute aus, Son Heung-min traf kurz darauf zum 2:1 für die Spurs (7. Minute). Nachdem Martial wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte gesehen hatte (28.), erhöhte Mourinhos Team bis zur Halbzeitpause durch Harry Kane (31.) und Son (37.) auf 4:1. Zuletzt hatte Manchester United in der Liga im Mai 1990 gegen Nottingham Forest vier Gegentore in der ersten Hälfte kassiert.Die zweite Halbzeit brachte für die United-Fans keine Linderung, im Gegenteil. Serge Aurier (51.) und Kane per Strafstoß (79.) schraubten das Ergebnis auf 6:1. So hoch hatte United erst einmal in der 1992 gestarteten Premier League verloren: beim 1:6 im November 2011 gegen Lokalrivale City.
Icon: Der Spiegel

Read More