Instagram feiert 20. Geburtstag: Wussten Sie, was das erste Foto auf der App war?Ein körniges Bild eines Welpen war der erste Schritt zum Erfolg von Instagram. Ein fast schon banales Bild im Universum der Inhalte, die wir jeden Tag in sozialen Netzwerken veröffentlichen, das aber als erster Beitrag überhaupt in die Geschichte der App, die Bildern und Fotos gewidmet ist, eingegangen ist. Veröffentlicht hat es im Juli 2010 einer der Gründer von Instagram, Kevin Systrom, der auch den X-PRO2-Filter und die Überschrift “Test” hinzugefügt hatte: Zu der Zeit hieß die Anwendung Codename und es sollte weitere drei Monate dauern, bis sie am 6. Oktober 2010 auf iOS und Android veröffentlicht würde. Zehn Jahre später ist diese App, die fast zum Spaß geboren wurde, zu einem Koloss im Wert von 100 Milliarden Dollar und mit einem Pool aktiver Nutzer von mehr als einer Milliarde Menschen weltweit geworden. (Lesen Sie auch: Instagram jetzt auch ohne Likes – so reagieren die User)Zum 10-jährigen Bestehen: Das war das erste Bild auf InstagramWie das erste Instagram-Foto entstanden istDas Time Magazine enthüllte die Details des historischen ersten Posts von Instagram. Das Foto wurde in Mexiko aufgenommen, wo Systrom mit seiner Freundin und ihrem Hund im Urlaub war. Nicht einmal der Entwickler selbst hätte sich einen solchen Erfolg vorstellen können, wie der Gründer später selbst sagte: “Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich mir etwas mehr Mühe gegeben, selbst wenn es nur ein einfaches Testfoto gewesen wäre, hätte ich ein besseres auswählen können”.Die Grundidee war brillant: Flickr und Facebook miteinander zu vermischen, um ein echtes soziales Netzwerk für Bilder zu schaffen. Anfangs dachten sie nur an einen Feed, der sich ausschließlich mit Fotos befasst, sie stellten sich diesen als eine Art digitales Polaroid vor – daher die Idee des Icons in Form der historischen Schnappschusskamera und des quadratischen Formats, das den ersten Teil der Entwicklung der App kennzeichnete. Erst später entwickelten sie die App zu einem echten sozialen 360-Grad-Netzwerk weiter. (Lesen Sie auch: Liebeserklärungen bei Instagram – Wieso gibt es keinen Mittelweg?)Erfolg durch Filter, Effekte und StorysDer eigentliche Schlüssel zum Erfolg war der Kauf durch Facebook im April 2012, der von allen als einer der größten Hits aller Zeiten angesehen wird: Von Mark Zuckerberg für eine Milliarde Dollar gekauft, gelang es der App, ihren Wert in weniger als zehn Jahren zu verhundertfachen. Das Verdienst Zuckerbergs besteht darin, Instagram in den Händen der Gründer wachsen lassen zu haben, mit stetigen Verbesserungen durch Filter und Effekte.Und ein Erfolgsfaktor sind natürlich die Storys, die heute ein Markenzeichen des sozialen Netzwerks sind, die ein echtes Format aufgebaut haben, das damals von Facebook, WhatsApp und Twitter aufgegriffen wurde. Dann kamen die Videos, IGTV und Live-Übertragungen: viele Werkzeuge, um das Benutzererlebnis zu bereichern und zu versuchen, den vielen Veränderungen im Netzwerk in den letzten 10 Jahren zu folgen.Social Media der Zukunft (mit nur einem Konkurrenten)Die Geschichte von Instagram zu lesen ist ein bisschen so, als würde man die Entwicklungsstufen des Netzwerks zurückverfolgen. Wenn uns soziale Netzwerke anfangs noch zum Lächeln brachten, weil wir auf eine völlig neue Art und Weise mit Freunden und Fremden in Kontakt treten konnten, so wurden sie durch ihre Entwicklung (und ihr Eindringen in unser Leben) bald zu allem Guten und Schlechten im Internet.Ein Mittel, um sich die Zeit zu vertreiben, Videos anzuschauen, Live-Übertragungen zu sehen und neue Leute kennenzulernen; aber auch ein Konzentrat von Zorn, das oft nach Belieben zu Rassismus, Cyberbullying und Hass führt. Instagram hat hart daran gearbeitet, diesen negativen Formen der Nutzererfahrung entgegenzuwirken, und ist ein Kandidat, um in den kommenden Jahren der führende Social Performer zu werden. Zuckerberg selbst sagte, dass er es war, der beschlossen hat, auf Instagram zu setzen, um seine Nutzerbasis zu monetarisieren: Wenn Facebook zu einem Werkzeug wird, um mit dem inneren Freundeskreis in Kontakt zu bleiben, wird das Foto-Portal der Zugangspunkt zur Welt sein, den Unternehmen nutzen können, um Einkäufe direkt auf der Plattform zu tätigen.Der einzige, der sich derzeit Instagram in den Weg stellen kann, ist TikTok, das im letzten Jahr einen Benutzerboom erlebt hat. Aber die Einführung von Reels und der Widerstand in den USA (mit der Drohung von Trump, die App zu verbieten) drohen, den Erfolg des Wettbewerbers zu untergraben und das Feld für Instagram offen zu lassen.Dieser Artikel erschien im Original unter dem Titel La prima foto su Instagram non è come la immaginavi bei GQ Italy
Read More